Was als irisches Brauchtum zum Verschrecken unerwünschter Geister begann, ist mittlerweile zum beliebten Fest auf der ganzen Welt geworden: Halloween. In der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November gehen wieder die Geister um. Während Kinder die Gelegenheit nutzen, um „Süßes oder Saures!“ rufend ihre Nachbarn zu terrorisieren, können die Erwachsenen unter uns den Gruseltag ebenso nutzen – und zwar für eine furchterregende Feier!

Falls dir der Gedanke daran, eine Party organisieren und schmeißen zu müssen, Albträume verursacht, haben wir Tipps für eine gelungene Halloween-Party für dich!

 

1. Must-have für Halloween: ein Kostüm

 

 

Ohne Kostüme keine Party – ganz einfach. Für jeden Gast deiner Party sollte Kostümpflicht herrschen, denn immerhin ist das der halbe Spaß am Gruselfest! Wichtig ist dabei: An Halloween wird kein Schönheitswettbewerb veranstaltet. Je schauderhafter, desto besser!

Falls du kein Kostüm hast, kannst du dir eines ausleihen. Am besten, du schaust gleich auf Fainin nach, ob du dort ein schauerliches Kostüm findest.

 

2. Stimmungsvolle Beleuchtung für Halloween

 

 

Für den richtigen Gruselfaktor verzichtest du lieber auf die helle Deckenbeleuchtung. Setze stattdessen auf diffuse, indirekte Lichtquellen. Zum Beispiel kannst du deine Lampen mit Tüchern oder Transparentpapier verhängen – vorausgesetzt, du hast ein Auge auf sie, um Brandgefahr zu verhindern.

Ebenso wirkungsvoll sind Kerzen oder Lichterketten. Letztere kannst du auch in großen Glasgefäße oder hinter Bildern und Möbeln drapieren, für einen schaurig-schönen Effekt.

 

3. Deko für die Halloween-Party

 

 

Klar, Kürbisse dürfen an Halloween auf keinen Fall fehlen. Aber auch Skelette, Spinnen, Fledermäuse und Gespenster sorgen für ein schauriges Ambiente. Fenster und Wände kannst du mit schwarzen Tüchern verhängen.

 

4. Kulinarisches für die Halloween-Party

 

 

Ein gewisser Ekelfaktor darf an Halloween nicht fehlen – und das gilt natürlich vor allem für die Speisen. Du kannst dir zum Beispiel Einwegspritzen aus der Apotheke besorgen und diese mit Getränken befüllen. Mit Litschis und Kirschen kannst du außerdem Augen für die Bowle „basteln“.

Für das extra Frankenstein-Feeling kannst du Dips wie Guacamole und Co. in Petrischalen und Bechergläsern servieren.

 

5. Gespenstische Geräuschkulisse

 

 

Wer eine wirklich unheimliche Atmosphäre schaffen will, spielt im Hintergrund Gruselgeräusche ab, wie Orgelklänge, Donner oder schauriges Gelächter. Auf Streamingdiensten wie Spotify gibt es außerdem jede Menge guter Halloween-Playlists.

 

Dir fehlt noch das nötige Zubehör für eine gelungene Halloween-Party? Auf Fainin kannst du dir alles, was du brauchst, ausleihen – und natürlich auch dein eigenes Party-Equipment verleihen und dabei noch Geld verdienen.